2015
09.17

Suchte man vor einigen Jahrzehnten ein übertragenes Auto, musste man diverse Anzeigenblätter genau studieren oder jeden Autohändler einzeln aufsuchen. Heute präsentiert sich die Suche deutlich einfacher. Man setzt sich einfach vor den Computer oder Laptop und sucht eine der zahlreichen online Gebrauchtwagenbörsen auf. Selbst wenn man noch nicht sicher ist, welches Modell am besten auf die individuellen Erfordernisse passt, kann man sich hier eingehend über die Technik, Ausstattung und Besonderheiten von vielen verschiedenen Wagenmodellen informieren. In der Suchmaske kann man gezielt nach vielen verschiedenen Kriterien filtern. Je genauer die Angaben sind, umso schneller wird man sein Wunschfahrzeug finden. Allerdings spielt beim Autokauf in den meisten Fällen auch das Geld eine wichtige Rolle. Nicht jedes Modell, von dem man träumt, ist in der Realität auch zu finanzieren. Daher sollte man in der Suchmaske den Kaufpreis einschränken. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Alter des Fahrzeugs. Kann man es sich leisten, wird man nach jüngeren Modellen filtern, die im Idealfall noch dazu wenige Kilometer am Tacho haben. Um herauszufinden, ob ein Kaufpreis angemessen ist, kann man eine Abfrage der EUROTAX Liste in Anspruch nehmen. Mitglieder von Automobilclubs zahlen für diese Auskunft nichts oder nur einen geringen Betrag. In dieser Liste wird ausgegeben, wie viel ein Fahrzeug einer bestimmten Marke gebraucht noch Wert ist. In die Berechnung werden nicht nur das Baujahr, sondern auch die gefahrenen Kilometer mit einbezogen. In vielen Gebrauchtwagenplattformen kann man noch dazu den Suchradius einschränken. Dazu gibt man die Postleitzahl seines Wohnorts an und den Kilometerumfang, den man bereit ist für die Besichtigung des Wagens zu fahren. Kaum jemand wird sich die Mühe machen, ein gebrauchtes Auto anzusehen, das sich mehrere hundert Kilometer von zu Hause entfernt befindet. Legt man Wert auf bestimmte Ausstattungsmerkmale wie Klimaanlage, Zentralverriegelung oder getönte Scheiben, kann man danach in der Detailsuche gezielt filtern.

Erstkontakt mit dem Verkäufer

In den Gebrauchtwagenplattformen im Internet findet man sowohl Autos von privaten als auch von gewerblichen Verkäufern. Privatpersonen bieten manchmal Fahrzeuge zu besonders günstigen Preisen an. Nachteilig kann sich auf den Käufer auswirken, dass bei privaten Verkäufen die Gewährleistung ausgeschlossen werden kann. Hat man erst einmal den Kaufvertrag unterschrieben und den Preis für das Auto überwiesen, kann man den Verkäufer bei Mängeln nicht mehr belangen. Kauft man einen Gebrauchtwagen von einem Händler, muss dieser für bestimmte Mängel auch nach Abwicklung der Kaufmodalitäten aufkommen. Um sich Diskussionen und Ärger zu ersparen, sollte man einige Punkte im Verkaufsgespräch beachten. Hat man eine interessante Anzeige im Internet gefunden, sollte man den Verkäufer per Telefon oder e-mail kontaktieren. Viele Händler sind zwar sehr schnell darin, neue Fahrzeuge ins Netz zu stellen, nehmen aber verkaufte Autos mit Zeitverzögerung aus der Liste. Daher lohnt es sich, nachzufragen ob der Wagen überhaupt noch zum Verkauf steht. Offene Fragen wie zum Beispiel ob es einen Satz Winter- und Sommerreifen gibt, kann man gut schon telefonisch abklären. Besteht nach dem Erstkontakt immer noch Interesse, vereinbart man einen Besichtigungstermin. Die Uhrzeit legt man am besten so, dass gute Lichtverhältnisse herrschen. Schließlich möchte man sämtliche Lackschäden gut erkennen können. Falls möglich, nimmt man eine fachkundige Person mit. Beim Autokauf bewahrheitet sich das Sprichwort „vier Augen sehen besser als zwei“ einmal mehr. Für die Begutachtung sollte man sich ausreichend Zeit nehmen und sich nicht vom Verkäufer in ein intensives Gespräch verwickeln lassen. Verweigert der Verkäufer eine Probefahrt, sollte man vom Kauf Abstand nehmen. Viele Mängel zeigen sich nämlich erst während der Fahrt und lassen sich mit freiem Auge kaum erkennen.

2015
01.11

AutoradioWenn die Zeit reif ist, denken viele Autofahrer über die Anschaffung eines neues Fahrzeugs nach. Soll es ein Neuwagen sein? Eher nicht, denn die Preise bewegen sich für das gewünschte Modell gerade mal wieder in unerschwinglichen Sphären. Ein Jahreswagen vielleicht? Wäre eine Alternative, doch mit den individuellen Vorstellungen bezüglich Komfort und Ausstattung auch nicht gerade ein kostengünstiges Vergnügen.

Die letzte Option lautet: der auf eines gebrauchten Fahrzeugs. In diesem Bereich wird jeder Kaufwillige eine umfangreiche Angebotspalette vorfinden, die den eigenen Bedürfnissen nahekommt und zudem bezahlbar ist. Der Weg zum „Gebrauchten“ ist vielfältig. Inserate in den örtlichen Printmedien durchforsten, in einschlägigen Zeitungen nach entsprechenden Angeboten suchen oder den herkömmlichen Besuch beim Händler wählen. Leider bietet keine dieser Optionen die Gewähr, dass man tatsächlich auch fündig wird. Dieses kostet nicht nur Zeit, sondern vielfach auch Nerven.

Einfacher geht es sicherlich über das Internet. Auf den einschlägigen Online Portalen, wie beispielhaft auf www.mobile.de findet man nicht nur eine äußerst umfangreiche Auswahl an Herstellern, Modellen und Varianten mit unterschiedlicher Ausstattung. Zudem bietet diese Übersicht die Möglichkeit, Vergleiche auf das Preis – Leistungsverhältnis anzustellen und die Seriosität der Händler zu checken. In aller Ruhe, bequem von Zuhause aus, kann man zu jeder Zeit stöbern, gezielt suchen und vergleichen, um seinen persönlichen Favoriten herauszufiltern.

Was beim Kauf eines „neuen Gebrauchten“ zu beachten ist

Bevor die Suche nach dem begehrten Objekt gestartet wird, sollten die potentiellen Käufer eine Checkliste erstellten, die die wesentlichen Kriterien beinhaltet, damit der „neue Gebrauchte“ auch nachhaltig zu einem Vergnügen avancieren wird. Diese Liste, so der ADAC in einem Online Artikel, durchaus einen beachtenswerten Schutz gegen dreiste Verkäufer, die aufgehübschte, jedoch im Grunde recht klapprige Objekteveräußern wollen. Folgendes sollte in die Checkliste aufgenommen werden:

• Überprüfung des Fahrzeugs (außen und Motorraum)

• Check up des Innenbereichs

• Persönliche Einschätzung des Händlers/Verkäufers

• Fahrzeugdokumente gezielt prüfen (Anzahl der Vorbesitzer, Inspektions Scheckheft)

• Welche reparierten Schäden kann man selbst erkennen? (Unfall??, Nachlackierung, Korrosion)

• Bereifung, Beleuchtung

Werden die aufgeführten Aspekte beachtet, ist man sicherlich schon einmal auf einem guten Weg. Doch ausreichend allein für die folgenschwere Entscheidung ist dieses Kriterium nicht. In jedem Fall ist es erforderlich, einen kompetenten Fachmann in seiner Begleitung bei der Besichtigung des Fahrzeugs zu wissen. Ohne dessen Know How wird es kaum einen Laien gelingen, versteckte Mängel und Beschädigungen oder anderweitige wesentliche Faktoren, die letztlich den Kaufpreis bestimmen, zu erkennen.

Zum Abschluss: Die Probefahrt

Sind alle Checks zufriedenstellend verlaufen, bleibt noch die Probefahrt. Hierdurch gewinnt man die letzten aufschlussreichen Erkenntnisse, die die Entscheidung beeinflussen können. So wird man beispielhaft feststellen, ob sich das Getriebe sich leicht und leise schalten lässt, der Motor unrund vor sich hin stottert oder aber Bremsen und Lenkung offenbar mit Mängeln behaftet sind.

2014
09.18

FamilienautoSpätestens wenn zum ersten Mal Nachwuchs unterwegs ist, steht man vor der Frage ob das eigene Auto den neuen Anforderungen gerecht wird. Der Alltag mit einem Baby stellt auch das Fahrzeug vor neue Herausforderungen. Zu den Autotypen, die für das Familienleben eher nicht geeignet sind zählen:

-) tiefgelegte Sportwagen

-) Cabrios

-) Modelle mit nur 3 Türen

-) Autos mit winzigem Kofferraum

Ist man mit einem Baby oder einem Kleinkind viel unterwegs, muss man das Kind unzählige Male im Kindersitz anschnallen. Muss man sich dabei jedes Mal tief hinunterbücken, wird man bald Rückenprobleme entwickeln. Das ist einer der Gründe warum sogenannte Hochdachkombis wie zum Beispiel der Citroen Berlingo, Renault Kangoo, Fiat Doblo oder der Skoda Roomster bei Familien sehr beliebt sind. Die Modelle bieten aber nicht nur eine angenehme Sitzhöhe und viel Übersicht beim Fahren, sondern auch einen entsprechend großen Kofferraum, wo man neben dem Kinderwagen auch Einkäufe oder Gepäck für eine Reise unterbringen kann. Ein weiterer Vorteil von Hochdachkombis sind die Schiebetüren. Dadurch wird das Ein-und Aussteigen für Kinder auch in schmalen Parklücken erleichtert. Das Platzangebot zählt zu einem der Hauptkriterien, warum sich Eltern für ein bestimmtes Modell entscheiden. Auch Kombis stehen bei Familien nach wie vor hoch im Kurs. Mittlerweile gibt es von jeder Marke Fahrzeuge, die für Autobesitzer mit Kindern besonders gut geeignet sind. Möchte man sich im Detail über verschiedene Marken und Modelle informieren, findet man hier Daten zu allen wichtigen Automarken.

Weitere Kriterien zum Autokauf

Für Eltern ist Sicherheit oberstes Gebot beim Autofahren. Daher wählen sie bevorzugt Fahrzeuge, die bei den Crashtest der großen Automobilclubs gut abschneiden. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, wie Kindersitze im Fahrzeug befestigt werden können. Hat man bereits eine Babyschale oder einen Sitz für ältere Kinder zu Hause, sollte man das Modell in jedem Fall zum Autokauf mitnehmen und überprüfen, ob der Gurt zur Montage lang genug ist. Autos von neuerem Baujahr verfügen über ein spezielles Befestigungssystem für Kindersitze (ISOFIX), das zur Sicherheit des Nachwuchses beiträgt. Möchte man das Baby nicht nur am Rücksitz, sondern alternativ auch am Beifahrersitz im Auto mitnehmen, sollte man darauf achten, dass sich der Airbag ausschalten lässt. Zum Punkt Sicherheit ist beim Autokauf noch zu überprüfen, ob die hinteren Türen über eine Kindersicherung verfügen. Viele frisch gebackene Eltern verfügen über begrenzte finanzielle Ressourcen, da während der Elternzeit zumindest ein Teil des Einkommens wegfällt. Steht während dieser Zeit noch ein Autokauf an, wird das Haushaltsbudget extrem belastet. Die meisten jungen Eltern entscheiden sich für einen Gebrauchtwagen. Neben dem finanziellen Aspekt gilt auch zu bedenken, dass vor allem in den ersten Jahren die Autositze durch Kleinkinder extrem beansprucht werden. Ein wichtiger Punkt ist auch der Sonnenschutz, ideal für Familien sind Autos mit verdunkelten Scheiben an den hinteren Fenstern. Eine Klimaanlage erleichtert Fahrten bei heißem Sommerwetter ungemein. Zwar reagieren viele Babys und Kleinkinder empfindlich auf die Klimaanlage, wohldosiert eingesetzt macht sie Fahrten bei Hitze trotzdem erträglicher.

2014
03.19

StrasseDer koreanische Automobilkonzern KIA, eine Schwester des Unternehmens Hyundai, ist seit dem Jahre 1997 in Deutschland auf dem Fahrzeugmarkt angekommen. Seit dieser Zeit avancierte KIA zu den führenden Unternehmen auf dem hiesigen Markt. Zahlreiche Modelle in den unterschiedlichsten Varianten gelangten zur Produktion und erfreuten sich hierzulande ständig wachsender Beliebtheit.

Insbesondere die innovative Technologie, Tradition sowie die stete Optimierung von Motorleistungen, Design und Komfort führten KIA in den oberen Bereich der asiatischen Fahrzeughersteller. Dabei wurde auch die Umwelt nie aus den Augen gelassen, so dass die unterschiedliche Modell zu echten Partnern im Straßenverkehr avancieren und das Straßenbild in hohem Maße prägen.

Zahlreiche Modellvarianten stehen zur Verfügung

KIA bietet seinen Kunden eine Vielfalt an unterschiedlichen Modellen in verschiedenen Ausstattungsvarianten an, so dass aus einer umfangreichen Produktpalette eine individuelle und bedarfsgerechte Auswahl getroffen werden kann. Ob sportlich, elegant oder beispielsweise als großzügiges Familienfahrzeug dass auch im Stau für genügend Unterhaltung sorgt, für jeden Bereich stehen die passenden Fahrzeuge bereit wie zum Beispiel

  • KIA cee`d Sportswagon
  • KIA Rio
  • KIA Picanto
  • KIA Venga
  • KIA Carens
  • KIA Sorento

Anhand dieser Auswahl, die sich noch durch weitere Modelle erweitern ließe, lässt sich bereits erkennen, dass hier eine umfangreiche Möglichkeit gegeben ist, seinen persönlichen Favoriten auszuwählen. Im Übrigen werden wissenswerte und nützliche Informationen sowie weitere Details und das erforderliche Hintergrundwissen zu diesem Themenbereich auf dieser Seite vermittelt. Auch die Zukunft hat der koreanische Automobilhersteller bereits fest in seine Planungen mit einbezogen.

Mit futuristischem Design und innovativer Gestaltung wird die kommende Generation des KIA GT geplant, der allen Ansprüchen ambitionierter Fahrer bis hin zur Perfektion gereichen wird. Edle und hochwertige Materialien kombiniert mit einem ausdrucksstarken optischen Design kommt der Sportwagen daher und überzeugt durch einen einzigartigen Charakter. Der neue KIA Soul mit Panoramaglasdach vereint neben einer eigenwilligen Optik zahlreiche Hotspots wie beispielhaft unterschiedliche, leistungsstarke Motorisierung, Parksensoren vorne und hinten oder auch durch den Spurhalteassistenten.

Daneben bieten natürlich aber auch die verschiedenartigen, altbewährten Modelle weiterhin das pure Fahrvergnügen.

Hohes Maß an Service und Support

KIA bietet seinen Kunden ein hohes Maß an Service und Support, so dass man auch in diesem Bereich recht sorgenfrei in die Zukunft schauen kann. Mit sieben Jahren Herstellergarantie liegt das Unternehmen deutlich über der anderer Fahrzeughersteller in Europa. Mit der KIA Mobil Plus Card ist man zusätzlich auch im Schadensfall stets mobil.

Mit dem Original Zubehör kann jeder Kunde sein KIA Modell nach ureigenen Vorstellungen und den persönlichen Ideen individuell ausstatten und somit seine persönlichen Vorlieben klar zum Ausdruck bringen.

2013
10.11

Während einer langen Reise in ein bezauberndes Urlaubsdomizil kann man sicherlich so einiges erleben. Eine einzigartige Umgebung und eine unberührte Natur, freundliche Menschen und lange Staus. Insbesondere dann, wenn es außerhalb des Fahrzeugs sehr warm ist, die Sonne vom Himmel brennt und im Fond des Fahrzeugs nörgelnde Kinder sitzen, die wissen wollen, wann „man endlich da ist“, wäre es sehr günstig, wenn man eine Kühlbox an Bord hat, die mit kühlen, frischen Getränken und allerlei Leckereien befüllt ist, die die Gemüter beruhigen und genau im richtigen Moment für die perfekte Erfrischung sorgen. Doch auch dann, wenn man stress – und staufrei durch die Straßen bis hin zu seinem Reiseziel gleitet oder aus beruflichen Gründen längere Strecken zu bewältigen hat, sind Kühlboxen die idealen Partner für unterwegs.

Kühlboxen in verschiedenen Varianten und Größen

Nachdem die Kühlbox bereits im Bereich des Campings ein unverzichtbares Equipment darstellt, hat sie längst ihren Siegeszug auch auf den Straßen dieser Erde fortgesetzt. Ob im Pkw, im Wohnmobil, im Bus oder auch in einem Lkw, die perfekten Begleiter auf jeder längeren Fahrt möchte man letztlich unter keinen Umständen missen. Hier stehen zahlreiche, unterschiedliche Varianten bereit, die die Tour in einem Fahrzeug nicht zu einer Tortour avancieren lassen. So wird man im Übrigen mit den Kühlboxen von Autoteilemann umfangreiche und bedarfsgerechte Produkte auswählen können und die zahlreichen Vorzüge genießen wie zum Beispiel

  • Qualitativ hochwertige und leistungsstarke Produkte
  • Verschiedene und bedarfsgerechte Varianten (Thermoelektrische Kühlbox, Kompressorkühlbox, etc.)
  • Robust und dennoch komfortabel und leicht zu tragen
  • Optimal in den Fahrzeugen zu sichern
  • Unabhängig von der Umgebungstemperatur
  • Unterschiedliche Volumen

Der Inhalt der Kühlbox ist jederzeit griffbereit

Diese Darstellung reflektiert sicherlich bereits die enormen Vorzüge und verschiedenen Möglichkeiten, die eine Kühlbox erbringt. Die Produkte sind auf Reisen und Touren unerlässliche Begleiter und ermöglichen eine angenehme Reise, da man schnell auf erfrischende Getränke und kleine schmackhafte Snacks zurückgreifen kann.

2013
06.21

GeschwindigkeitDas Leben heute ist schnelllebig und vielseitig. Es gilt, den Überblick zu behalten. Wer schaut da nicht gern auf die anderen Straßenteilnehmer hinab? Große Fahrzeuge, sogenannte SUVs sind seit Jahren voll im Trend. Vornweg der BMW X5. Weil der X5 den Erfolg auch seinem Aussehen verdankt, trauen sich die Stuttgarter bei der neuen Generation keine gravierenden Veränderung zu. Auf dem zweiten Blick hat sich allerdings doch etwas am BMW-SUV verändert. Wie bei allen neuen BMWs reichen die Scheinwerfern auch beim X5 bis an die Niere. Anbauteile am Heck sollen die Aerodynamik steigern. Die Frontpartie der neuen Generation ist dagegen noch wuchtiger.

Designwelten für den individuellen Komfort

Wie außen, so hat sich auch innen nicht viel verändert. Komfortabler und luxuriöser preisen die Bayern dennoch den neuen BMW X5 an. Je nach Geschmack gibt es den X5 mit verschiedenen Raumausstattungen. Die Designwelten tragen Namen wie „Design Pure Excellence“ oder „Design Pure Experience“. Hinter den Anglizismen verbergen sich luxuriöse Polster, Holzverkleidung und Leichtmetallräder. Diese Ambiente-Extras gibt es für einen üblichen Preisaufschlag zur horizontalen Linienführung der Standardausstattung dazu.

Künftig auch mit Zweiradantrieb

Wer Spaß am Fahren nicht über den Komfort im Interieur definiert, ist mit dem M Sportpaket gut beraten. Das Paket legt besonders Wert auf ein angenehmes Fahrgefühl. Unter der Haube stehen verschiedene Motorisierungen zur Auswahl. Auf der Seite der Benziner gibt es nur den V8 mit 450 PS. Sein Label: 50i. Die Dieselvarianten sind zahlreicher. Als Reihensechszylinder beträgt die Leistung des 30d 258 PS. Der M50d legt noch einmal 123 PS drauf. Die Kraft überträgt sich bei jedem X5-Modell auf alle vier Räder, die Übersetzung leistet eine Achtgangautomatik. Ende des Jahres wird das Programm mit weiteren Motoren aufgestockt. Erstmals kommt ein Zweiradantrieb hinzu. Die Kraft des 2,0-Liter-Vierzylinderdiesels greift an der Hinterradachse an. Der s25d wird 218 PS haben und eine Sparvariante in der X5-Palette sein. Der Normverbrauch soll laut Werk bei 5,6 Litern Diesel liegen. Kostenpunkt: 52.100 Euro.

2012
08.26

GeschwindigkeitFerrarifahren – mehr wie nur himmlisches Geschenk

Der schöne und perfekte teure Luxuswagen hat beim männlichen Wesen einen ganz besonders hohen Stellenwert – als Statussymbol und nicht nur als attraktives Fortbewegungsmittel. Einmal so richtig Gas geben und einen Ferrari unter sich spüren ist berauschend und ein einmaliges und erstklassiges Fahrerlebnis, das im eignen Mittelklassewagen nicht möglich ist.

Ferrarifahren sollte jeder einmal erlebt haben

Der Ferrari als Luxussondermodell unter den schnittigen Schlitten ist jedermanns Traum. Entsprechend hoch ist der Wunsch den Luxuswagen einmal durch die Straßen zu lenken, wenn auch nur als Leihgabe, da nur die wenigsten sich diesen leisten können, aber mit einem Geschenkgutschein kein Problem ist.

Sie wissen nicht was Sie Ihrem Auto begeisterten Ehemann, Lebensgefährten oder Freund schenken können am Geburtstag, Jubiläum oder zu anderen besonderen Anlässen? Dann ist ein Ferrarifahren Gutschein eine hervorragende Geschenkidee, die sich nicht nur von anderen herkömmlichen Geschenken weit abhebt, sondern auch viel Freude dem Beschenkten bereitet und sich immer in der Erinnerung manifestiert.

Gutscheine fürs Ferrarifahren sind schnell gefunden und los geht die Fahrt

Schnell und problemlos gibt es die Gutscheine im Internet zu kaufen – wer sich nicht auskennt, kann eine große Suchmaschine zur Hilfestellung benutzten. Anhand der Auswahl lässt sich die Fahrzeit, der Termin und der Ort – Frankfurt, München oder sonst wo, fürs Fahren bestimmen. Es gibt unterschiedliche Gutscheine, die sich hauptsächlich in der Fahrdauer, 30 oder 60 Minuten und dem Preisniveau unterscheiden, aber nicht letztendlich nicht vom Vergnügen.

Um die Freude voll ausleben zu können, wird immer Unterstützung gewährt

Die Spitzengeschwindigkeit ist beim Ferrarifahren eine Herausforderung an den neu erkorenen Pilot. Selbstverständlich wird der Beschenkte mit den vielen PS unter der Haube nicht alleine gelassen. Ein erfahrener Coach begleitet den Fahrer auf seiner rasanten Ferrarifahrt. Dieser bietet eine fachgerechte Hilfestellung für Fragen, die sich unterwegs durch die Situation ergeben, und weist den Fahrer fachkundig ein. Der typische Ferrari Sound erklingt bereits beim Anlassen des Motors und treibt dem einen oder anderen eine angenehme Gänsehaut der Freude auf den Körper. Nun heißt es nur noch sich in die gut gepolsterten Ledersessel anlehnen und die berauschende Fahrt im Ferrari kann beginnen.

2012
08.25

Der Weg in den Urlaub ist für sehr viele Verbraucher mit sehr viel Stress verbunden. Zunächst haben sie Kinder auf dem Rücksitz, die andauernd fragen, wann man am Urlaubsort ist. Dabei könnte alles viel schneller gehen, wenn die Fahrbahn nur frei wäre. Doch pünktlich zur Urlaubszeit werden auch wieder sehr viele Baustellen auf den Autobahnen weitergebaut. Das Durchfahren der Baustellen ist nicht ganz risikolos. Es kommt immer wieder zu schweren Unfällen, was zu kilometerlangen Staus führt. Die Fahrt in den Urlaub kann so zu einem Horrortrip werden. Dabei planen viele Urlauber ihren Start in die erholsame Zeit des Jahres ganz genau. Doch auch eine gründliche Planung vor dem Fahrtantritt kann nicht immer gegen Frust im Stau helfen. Unfälle können nicht vorhergesagt werden. Unentbehrlich sind auch aktuelle Straßenkarten. Auch wenn das Fahrzeug mit einem Navigationssystem ausgerüstet, sollte man eine klassische Straßenkarte zur Hand haben bzw. das Kartenmaterial des Navis aktualisieren. Es gab in den letzten Jahren viele Baumaßnahmen, die eventuell noch nicht auf dem Kartenmaterial aktualisiert wurden.

Gute Reise

Ein Tipp haben Experten jedoch für die Urlauber, die sie berücksichtigen sollten. Statt an einem Freitag (also direkt nach Ferienbeginn), sollte man erst Samstag oder Sonntag fahren, möglichst aber nicht an einem Wochenende, an dem in einem größeren Bundesland gerade die Ferien beginnen. Für die meisten Urlaubsstarter ein Ärgernis sind die LKWs. Diesen kann man sicher nur an Sonntagen entgehen. Auch Baustellen ruhen meist an Sonntagen. Das heißt auch Baustellenfahrzeuge wird man dann nicht sehen. Gerne indes sehen viele Verbraucher Baustellenfahrzeuge sehr gerne auf den Bordüren oder Wandtattoos, die sie im Kinderzimmer anbringen. Besonders eine selbstklebende Bordüre kann dem Raum die nötige Tiefe geben, die man sich für diesen Raum wünscht.

2012
08.07

Lackaufbereitung beim Oldtimer

Mission ist die Makellosigkeit – insbesondere im Detail

Lackaufbereitung – was ist das? Der Oldtimer soll aus jeder Perspektive und bei jedem Licht im „Originalzustand“ erstrahlen. Der Lackzustand vor der Behandlung besteht möglicherweise aus Kratzern, Hologrammen, Schmutz, Oxidationen und den Kratzern „der Jahre“. Das Lackbild selber ist stumpf.

Die Arbeiten beginnen mit viel Schaum zum Einweichen der gesamten Fahrzeugoberfläche. Hartnäckige Verschmutzungen werden so aufgeweicht, angelöst und abgespült. Mit geeigneter Reinigungsknete werden letzte Verunreinigungen schonend abgetragen. Danach werden die Kratzer entfernt. Die Arbeitsgänge dazu heißen „Schleifen“ und „Zwischenschliff“ – gefolgt vom einfühlsamen manuellen Feinschliff. Das Schleifergebnis muss eingehend geprüft werden. Der Lack darf nun keinen Kratzer und keine Unebenheit mehr aufzeigen. Sind die Flächen hinreichend geglättet und von einheitlicher Struktur?

Es beginnt ein auf den Lack abgestimmter Polierprozess. Dabei werden mit diversen Polierhilfen auch filigrane Stellen herausgearbeitet und andere Problemzonen bewältigt. Für Einsteiger ist die Marke Meguiars hierfür zu empfehlen. Danach werden die Spuren der Feinschleifpaste mit Hochglanzpoliermitteln entfernt. Die richtig schwer erreichbaren Stellen werden in reiner geduldiger und hingebungsvoller manueller Handarbeit aufbereitet. Nach diesem Arbeitsgang wird das Fahrzeug noch mal chemisch gereinigt. Wenn die Konservierung folgt, soll kein Schmutz mehr mit eingearbeitet werden. Nach der chemischen Reinigung muss sich das Fahrzeug in einem makellos sauberen, glänzenden Zustand befinden. In diesem Moment steht das Fahrzeug im blanken, reinen Lack da. Es folgt noch die schützende Konservierung. Im lupenreinen Lackzustand darf unter keinen Umständen noch etwas Unebenes zu erkennen sein – eine absolut homogene Oberfläche. Die Schutzschicht bekommt der Wagen durch ein ganz besonderes Wachs, das auf Handwärme gebracht manuell auf den Lack aufgetragen wird. Diese Schicht bekommt Zeit, um abzukühlen und auszuhärten. Jetzt kann die Oberfläche auf maximalen Glanz poliert werden. Das Ergebnis muss in jedem Licht und aus jeder Perspektive perfekt sein. So bearbeitet befindet sich das Fahrzeug im Originalzustand. Die Wertsteigerung dieser Maßnahme kann nur als dramatisch beschrieben werden.

2012
07.17

AutoTuning ist schon längst nicht nur im kleinen Kreis eine Option, dem eigenen Auto zu Ansehen zu verhelfen und es zu einem individuellen Fahrzeug zu gestalten. KFZ Tuning ist eine eigene Religion, die immer mehr Anhänger findet und sich längst nicht mehr auf männliche, jugendliche Fahrer beschränkt. In erster Linie ist hierfür das breit gefächerte Angebot verantwortlich, mit welchem man dem eigenen Auto zu mehr Leistung, wie zu einer individuellen Optik verhelfen kann. Ob man mit den notwendigen Fachkenntnissen selber Hand anlegt oder sich für Tuning beim Spezialisten entscheidet, obliegt den eigenen Fähigkeiten und dem Aufwand, welcher das geplante Tuning umgibt.

Für alle Ansprüche das passende Tuning preiswert

Nicht nur Männer, sondern immer mehr Frauen sorgen mit Tuning für eine höhere Leistung, sowie eine individuelle Optik ihres Fahrzeugs. Der Hype unterliegt einem stetigen Anstieg, dessen Ende nicht abzusehen ist. Besonders an der Leistung wird gefeilt und Autos werden sportlicher, schneller und schnittiger getunt. Auch bei Kleinwagen erfreut sich Tuning steigender Beliebtheit und wird von immer mehr Autofahrern genutzt. Man könnte den Kreis der Tuning Liebhaber fast schon als Religion mit stetig steigender Mitglieder Anzahl bezeichnen. Preiswerte Tuning Teile, ein enormes Angebot für unterschiedliche Möglichkeiten, sowie die Individualität des eigenen Fahrzeugs sind beim Tuning die Hauptaspekte. Da sich viele Arbeiten ohne fremde Hilfe durchführen lassen, ist Tuning in der heutigen Zeit sehr preiswert realisierbar und man kann mit kleinen Aspekten eine große Wirkung erzielen.

Information schützt vor teuren Problemen mit dem Gesetz

Ehe man sich für KFZ Tuning entscheidet ist es angeraten, sich im Vorfeld über eine notwendige Eintragung, TÜV Abnahme oder das Mitführen der ABE zu informieren. Bei Tuning Teilen herrschen unterschiedliche Vorgaben, welche vor der Ausführung bekannt sein sollten. Um Ärger mit dem Gesetz und hohe Strafen in einer Kontrolle zu vermeiden, ist nicht nur das Tuning, sondern auch die Anmeldung oder TÜV Prüfung in keinem Fall zu vergessen.

Online-Shop für Autowerkzeuge: rs-werkzeuge.de